Die Politik der EZB:

  • enteignet die Bevölkerung und macht sichere Altersvorsorge unmöglich!
  • macht Wohnraum immer teurer!
  • kreiert Finanzmarkt- und Immobilienblasen!
  • dient den großen Finanzkonzernen und zerstört lokale Banken (Sparkassen und Volksbanken)
  • führt zu immer höheren Bankgebühren
  • macht die Fleißigen immer ärmer und die Reichen immer reicher

Keine der großen Parteien stoppt die destruktive bürgerfeinliche Politik der Europäischen Notenbank EZB. Aus diesem Grunde ist es erforderlich, dass jeder Bürger selbst Initiative ergreift.

Wir fordern nach Änderungen der europäischen Regelungen eine europaweite Volksabstimmung zu dieser menschenfeindlichen Notenbankpolitik. Wir müssen dem EZB Präsidenten Mario Draghi, der von keinem von uns demokratisch gewählt wurde, aber als EZB-Präsident über unser Geld und unsere Zukunft entscheidet endlich die Rote Karte zu zeigen. Es ist an der Zeit Menschen anstatt Banken zu retten.

Zeigen Sie Mario Draghi die rote Karte und nehmen Sie an der Petition „EZB Stoppen – wir zahlen nicht für Eure Krise“ teil!

Über uns: Marc Friedrich und Matthias Weik sind beide studierte Ökonomen, Finanzstrategen und Autoren der Bestseller „Der größte Raubzug der Geschichte“ und „Der Crash ist die Lösung“. Sie haben die „Initiative EZB Stoppen – wir zahlen nicht für Eure Krise“ gegründet weil sie die Enteignung der Bürger durch die Notenbanken nicht mehr stillschweigend hinnehmen möchten.